Mittwoch, 18. Januar 2017

[ #vorarlberg ] Wildbienen in Vorarlberg

Oft fällt zu "Biene" nur das Wort Honig ein, dabei kommen Wildbienen sogar in Siedlungsbereichen häufig vor.

Wildbienen. Wildbienen sind nicht etwa wildlebende Urformen oder verwilderte Stämme der Honigbiene und sie leben auch ganz anders als wir das von unserer westlichen Honigbiene vorstellen. Nisthilfen für Wildbienen haben auch nichts mit Imkerei und "Bienenstöcken" zu tun. Man kennt etwa 30.000 unterschiedliche Wildbienenarten auf der Erde.

Unwissen. Was wissen wir schon darüber? Die Lebensweise unterscheidet sich je nach Art zum Teil erheblich von den Honigbienen. Nur ein kleiner Teil lebt in sozialen Gefügen, so zum Beispiel die ebenfalls Honig produzierenden Hummeln (Bombus). Der Großteil der Arten geht alleine (solitär) ihrer Beschäftigung nach, nämlich den Pollen und Nektar von oft sehr spezifischen Blütenpflanzen zu sammeln, ihn in bereits vorgefertigte Brutkammern einzutragen und mit einem Ei zu versehen, um diese am Ende zu verschließen und die schlüpfenden Larven sich selbst zu überlassen. Diese auf sehr spezifische Pflanzen spezialisierten Wildbienen sind einerseits für den Erhalt dieser Pflanzenarten wichtig und wird andererseits mit dem Rückgang genau dieser Pflanzen ihre Art selber gefährdet.

Eine weitere nicht kleine Gruppe, etwa ein Viertel der heimischen Bienenfauna, betätigt sich wiederum als Kuckucksbienen. Diese sammeln selber keinen Pollen mehr. Die Weibchen dringen in bereits verproviantierte Brutzellen ihrer oft sehr spezifischen Wirtsbienen ein, um gleich dem Kuckuck als Nestparasiten ihren Nachwuchs ins fremde Nest zu setzen. Wirtslarven werden von der neuen Larve getötet und der Pollenvorrat verzehrt.

[ #natur #freunde #umwelt ]

Keine Kommentare: