Montag, 17. Juli 2017

[ #bienen ] 3 x B: Balkon, Bienen, Blumen, ...

Übliche Balkonblumen sind zwar dekorativ, aber sie nützen Bienen meist nichts.

Wie bringt man diese drei "B" in eine Kiste? Auch Balkonbesitzer haben die Möglichkeit den Lebensraum für unsere Bienen zu verbessern. Übliche Balkonbepflanzungen, z.B. mit Geranien oder Fuchsien oder die Anlage eines Zierrasens mit Koniferen im Hausgarten sind vom bienenökologischen Standpunkt wertlos, denn viele neugezüchtete Blumensorten wie etwa die gefüllte Begonie produzieren nicht den lebensnotwendigen Pollen.


Intelligenter Blumenkasten. Der "intelligente Blumenkasten" ist die Lösung. Es ist ein blühender Balkonkasten der sowohl ziert als auch wertvoll für Insekten und fein für die Küche ist. Hier können sich Bienen tummeln: Scharfer Mauerpfeffer, Weißer Mauerpfeffer, Felsen-Fettkraut, Tripmadam, Große Fetthenne, Unechte Fetthenne, Thymian, Lavendel, Bohnenkraut, Bergbohnenkraut, Küchen-Salbei, Dost, Ysop, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Lavendel, Weinraute, Schnittlauch...

Blühender Balkonkasten. Aber auch Wildpflanzen können dies erfüllen. Wildpflanzen bleiben in der Regel mehrere Jahre im gleichen Topf. Außerdem sind sie winterfest und können auch in der kalten Jahreszeit draußen stehen bleiben. Sie können den Tieren das ganze Jahr über als Futterplatz, Nistgelegenheit oder sogar als Winterquartier dienen.


[ #natur #freunde #umwelt ]

Keine Kommentare: