Freitag, 7. April 2017

[ #tierwelt ] Vögel in den Alpen

Die Alpen mit ihrer einzigartigen Natur- und Kulturgeschichte sind eines der auffälligsten Elemente der europäischen Geografie. 

Wieviele Tierarten in den Alpen leben, weiss man nicht genau. Schätzungen gehen von über 30'000 aus. Besonders unter den Insekten gibt es zahlreiche, die nur in den Alpen vorkommen und sogar solche, deren Verbreitungsgebiet auf eine eng begrenzte Alpenregion beschränkt ist. Die Schweizer Goldschrecke beispielsweise, kommt weltweit einzig und allein auf zwei Gipfeln der Churfirstenkette vor, der Mohrenfalter Erebia christi nur im Simplongebiet und der Laufkäfer Trechus laevipes nur auf dem Gipfel des Monte Generoso im Tessin.

Unter den schweizerischen Brutvögeln gibt es zwar keine derartigen Exklusivitäten, aber immerhin ein Drittel hat seinen Verbreitungsschwerpunkt im Alpenraum. Elf Arten kommen in der Schweiz
ausschliesslich in den Alpen vor. Unter den Alpenbewohnern gibt es einige, die bis vor einigen Jahrzehnten im ganzen Land verbreitet waren. Sie haben sich wegen Landschaftsveränderungen oder
intensivierter Nutzung mehr und mehr aus dem Mittelland und aus dem Jura zurückgezogen. Beispiele dafür sind Kuckuck, Flussuferläufer, Wiedehopf und Braunkehlchen.

#natur #freunde #umwelt ]

Keine Kommentare: