Montag, 30. Januar 2017

[ #roteliste ] Schweiz: Liste mit 3606 national prioritären Arten online


3606 Arten mit nationaler Priorität der Schweiz für die Erhaltung und Förderung, Stand 2010. Die 3606 in die Liste aufgenommenen Arten verdeutlichen die Verantwortung der Schweiz für viele gefährdete Arten, insbesondere für Bewohner des Alpenraums. Die große Zahl berücksichtigter Arten erlaubt es, Naturschutzmaßnahmen flexibel zu planen und umzusetzen.

Eine Vielzahl von Arten besiedeln unsere Umwelt, gestalten und verändern sie. Jede Art spielt eine spezifische Rolle in ihrem Ökosystem und erbringt allein durch ihre Existenz Dienstleistungen von unschätzbarem Wert; indem ein Pilz zum Beispiel Mineralstoffe im Boden rezykliert oder ein Insekt Obstbäume bestäubt. Dieser Artenreichtum ist unbedingt zu erhalten, denn nach heutigem Wissen ist der Nutzen, den wir daraus ziehen, anderweitig nur zu sehr hohen gesellschaftlichen Kosten zu erzielen und ist in vielen Fällen schlicht unersetzlich.

Die Liste der National Prioritären Arten umfasst 3606 Arten aus 21 verschiedenen Organismengruppen, darunter Wirbeltiere, Wirbellose, Pflanzen, Pilze und Flechten. Die Prioritätsbestimmung im Hinblick auf Arterhaltung und -förderung wurde von Sachverständigen abhängig vom Gefährdungsgrad der Arten und der internationalen Verantwortung der Schweiz für die einzelnen Spezies vorgenommen. Die Publikation erläutert die angewendete Methodik und stellt den Gefährdungsgrad, die Verantwortung der Schweiz und den Handlungsbedarf für alle 3606 prioritären Arten tabellarisch dar.

Die Liste fügt sich in eine globale Strategie zum Schutz der Biodiversität und damit zum Erhalt von bedrohten Arten und Ökosystemen ein. Zur Erstellung dieser Liste haben Expertinnen und Experten über 13000 Arten aus 21 Organismengruppen – von den Säugetieren über Fische und Blütenpflanzen bis zu den Pilzen – analysiert.

Mit der Einstufung der Priorität anhand des Gefährdungsgrads und der internationalen Verantwortung wird es möglich, Maßnahmen gezielt für jene Arten zu ergreifen, bei denen der grösste Handlungsbedarf besteht. Dies erlaubt einen effizienten Einsatz der für den Artenschutz verfügbaren Ressourcen.  Aufbauend auf der Liste National Prioritärer Arten wird ein Konzept Artenförderung Schweiz erarbeitet, das auf nationaler Ebene Ziele für die Artenvielfalt definiert und Strategien für die Umsetzung beschreibt.

Die als PDF-Download vorliegende Publikation ergänzt die nationalen Roten Listen und die artenspezifischenAktionspläne der Schweiz und erweitert so das Instrumentarium im Bereich der Artenförderung.

[ #natur #freunde #umwelt ]

Keine Kommentare: